Gibt es Unterschiede?

Ja, die gibt es.

Selbsterkenntnis ist der Weg zur Besserung. Aber es ist schwierig selbst eine Diagnose zu stellen, wenn man die Symptome nicht erkennt. Selber zu merken bzw. sich einzugestehen, dass man eventuell unter einer Krankheit, nämlich unter Depressionen leidet, kostet Überwindungskraft. Wenn das morgendliche Aufstehen schwer fällt, Antriebslosigkeit und allgemeine Lustlosigkeit Ihre Persönlichkeit bestimmt, sind das die ersten Anzeichen. Allerings gibt es einen Unterschied zwischen der Altersdepression und einem einfachen Stimmungstief. Denn das Zweitgenannte ist zeitlich begrenzt und es findet keine dauerhafte Isolierung statt. Weitere Symptome der Krankheit können sein, Selbstzweifel und Selbstanschuldigungen auf der einen Seite und Reizbarkeit & unkontrollierte Wutausbrüche in Verbindung mit Selbstverletzungen auf der anderen. Leider gibt es einige Betroffene, die sich im letzten Stadium das Leben nehmen. Aber bitte deuten Sie nicht jede kleine Traurigkeit oder jede Stimmungsschwankung als Altersdepression. Denn wir wissen ja, je mehr wir uns mit einem unangenehmen Thema beschäftigen, desto schlimmer kann es werden. Und von heute auf morgen verwandelt sich Ihr Stimmungstief in eine Depression.

drucken
schließenmehr lesen

Was kann ich dagegen tun?

In erster Linie ist das positive Denken der Weg zur Besserung. In unserem Informationsbereich "Depressionen" geben wir Ihnen weitere Tipps für der Weg zur Besserung. Überwinden Sie Ihren Schweinehund und gehen Sie raus! Schnuppern Sie frische Luft und gehen Sie einmal häufiger als sonst zu Ihrem liebslings Lebensmittelmarkt, tun Sie Ihrer Seele etwas Gutes, kochen Sie sich Ihr Lieblingsessen und genießen es. Und das am Besten zu zweit. Wir sind soziale Lebenwesen und ein Leben in Einsamkeit ist für uns nicht vorgesehen! Wir helfen Ihnen die Einsamkeit zu bekämpfen und bieten Tagesfahrten, Veranstaltungen und Seminare um neue Kontakte zu knüpfen. Schauen Sie einfach mal rein.

Und keine Angst, das Ziel Sie zu verkuppeln verfolgen wir nicht!

drucken
schließenmehr lesen

Und wie beuge ich vor?

Keiner von uns ist gegen Depressionen immun und leider gibt es auch noch keinen Impfstoff. Aber dafür drei wichtige Punkte wie Sie der Krankheit die Stirn bieten können.1. Licht. Nur das sichtbare, über die Augen aufgenommene Licht mobilisiert unsere Glückshormone. Bisher wurde angenommen, dass nur das natürliche Sonnenlicht dafür verantwortlich ist, aber auch Strahlen eines Solariums haben eine stimmungsaufhellende Wirkung durch das von den UV-Röhrenlicht in der Haut produzierte Vitamin D. Ebenso wie künstlich erzeugte Lichtquellen von verschiedenen Herstellern.2. Bewegung an der frischen Luft.Viele Studien haben gezeigt, dass Ausdauersportarten wie Schwimmen, Radfahren, Laufen&Walken, zu Besserungen des Allgemeinbefindens beitragen und so ebenfalls gegen Depressionen vorgebeugt werden kann.3. Soziale Kontakte.Wie bereits erwähnt, sind wir soziale Lebewesen und benötigen zum überleben dringend Liebe, Wärme, Verständnis und Zuneigung. 

drucken
schließenmehr lesen

Suche

Aktuelles

Keine Artikel in dieser Ansicht.