Allgemeine Informationen

Ungefähr 80.000 bis 100.000 Menschen in der Bundesrepublik Deutschland sind kleinwüchsig. Die Grenze für Männer und Frauen ist eine Größe von 1,50 Metern. Allerdings gilt eine anerkannte Schwerbehinderung bei einer maximalen Größe von 1,40 Metern. Bekannte Gründe, warum ein Mensch kleinwüchsig ist, sind vielfältig: Mangel- oder Fehlernährungen während der Schwangerschaft, ein Hirntumor, Hormonstörungen, Stoffwechselerkrankungen, Erbanlagen. Laut Forschern der Universität Leipzig gibt es sogar bereits einen genetischen Auslöser für den Kleinwuchs. Kleinwüchsigkeit kann versteckt vererbt werden.  Es sind einige Fälle bekannt, dass normalgroße Eltern neben normalgroßen Kindern ein kleinwüchsiges haben.

drucken
schließenmehr lesen

Welche Probleme entstehen im alltäglichen Leben

Was für Normalwüchsige eine Selbstverständlichkeit ist, kann für einen Kleinwüchsigen im täglichen Leben zu einem riesigen Problem werden. Angefangen in den Kinderschuhen ist es nicht einfach eine gleichwertige Anerkennung zu erlangen. Sei es im Kindergarten, in der Schule, während der Ausbildung oder im Beruf. Ebenfalls das Kennenlernen von Partnern für eine Familiengrüdung stellt sich als schwerig dar. Die Seelische Belastung kann schnell zu Depressionen führen und in schwere gesundheitliche Belastungen um schwanken. Um das Leben so normal wie möglich zu gestalten sind viele Umbau- und Änderungsmaßnahmen unerlässlich.

 

drucken
schließenmehr lesen

Welche Ziele verfolgen wir

Der Austausch von Erfahrungen ist für jedes Individuum Lebensnotwendig. In unseren Foren können Sie sich Austauschen und Erfahrungen weitergeben. Wir möchten die Kleinwüchsigen in gesellschaftlichen und sozialen Gesichtspunkten unterstützen und die Vorurteile unserer Gesellschaft auf ein Minimum reduzieren. Wir helfen dabei die Unabhängigkeit zu fördern und neue Kontakte bei Seminaren und Ausflügen zu knüpfen

drucken
schließenmehr lesen

Suche

Aktuelles

Keine Artikel in dieser Ansicht.