Kleinwüchsige werden oft unterschätzt

Die Gesellschaft der Bundesrepublik Deutschland hat das verbreitete Vorurteil, dass ein kleiner Körper automatisch weniger leisten kann. Sie müssen sich doppelt beweisen und somit ist erwiesen, dass Kleinwüchsige zum großen Teil bessere Abschlusszeugnisse und berufliche Qualifikationen haben als normal große Menschen. Betroffene mit einer Größe von 1,40 bis 1,50 Metern, einem  normal proportioniertem Körperbau und ohne weitere gesundheitliche Probleme sind bereits in breiten Berufssparten vertreten. Wobei hingegen Kleinwüchsige zwischen 0,70 Metern und 0,80 Metern zu meist auf einen Rollstuhl oder andere technische Hilfsmittel angewiesen sind und somit Berufe die große Körperliche Anstrengungen ausgesetzt sind, leider eher selten. Man darf nicht vergessen, dass diese Betroffenen einen enormen Aufwand haben, um alltägliche Dinge auf der Arbeit zu erledigen. Während Normalwüchsige verschiedene Arbeitsmaterialien ohne nach zudenken normal verstauen können, bedeutet dies für Kleinwüchsige mehre zusätzliche Arbeitsschritte. Z.B benötigen sie eine Trittleiter oder müssen einen Weg doppelt und dreifach laufen, um Materialien von A nach B zu schaffen.

 

 

drucken
schließenmehr lesen

Suche

Aktuelles

Keine Artikel in dieser Ansicht.